Was ist die Definition der Conversion (Rate)?

Conversion meint im Marketing und Onlinebusiness eine beabsichtigte oder erwartete Handlung von Usern. Die Konvertierung besteht darin, dass ein User einen gewünschten Schritt vollzieht. Beispielsweise zu klicken, sich zu registrieren oder etwas zu kaufen. In einem Marketingprozess gibt es häufig mehrere serielle Conversion Rates. Wie viele der Nutzer, die eine Anzeige sahen, haben darauf geklickt (nennt man auch Click-Through-Rate – CTR)? Wie viele der Webseitenbesucher haben ein Produkt in den Warenkorb gelegt? Wie viele davon haben gekauft?

Formel für die Conversion Rate: Aktionen/User*100
Das Ergebnis deshalb eine Prozentangabe.

Je nach Kontext und Aktivität kann mit Conversion eine ganz unterschiedliche Handlung gemeint sein. Conversion Rate ist grundsätzlich nur die Quote der User, die eine gewünschte Handlung ausgeführt haben.

Was sagt die Conversion Rate aus?

Diese Relation sagt nicht aus, wie viele User insgesamt „konvertiert“ wurden. Als relative Angabe macht sie stattdessen eine Aussage über die Qualität oder den Erfolg der Maßnahme. Eine hohe Conversion Rate gibt an, dass das Werbemittel, die Landingpage usw. gut zur Zielgruppe passt oder das Angebot sehr attraktiv ist. Je nach Thema, Branche, Zielgruppe und beworbenem Produkt kann die Conversion Rate ganz unterschiedlich ausfallen.

Ein weiterer Aspekt ist die „Reibung“. Die Conversion Rate lässt auch Rückschlüsse darauf zu, wie „leicht“ man es Nutzern macht, etwas zu tun. Über den Verlauf mehrerer Schritte können Marketer so ablesen, an welchem Schritt die Conversion Rate am schlechtesten ist. Das ist ein Anhaltspunkt, dass Nutzer dort aus einem bestimmten Grund aussteigen oder das Interesse verlieren.