Corporate Publishing ist, das was viele Unternehmen schon seit Jahrzehnten betreiben: Eigene Medien zu veröffentlichen. Man spricht dabei manchmal auch von „Owned Media“. Das steht im Gegensatz zu „Fremdmedien“ wie unabhängigen Fachmedien, die über das Unternehmen berichtet oder „Paid Media“ – bezahlte Platzierung von Unternehmensinhalten.

Was ist die Bedeutung von Corporate Publishing?

Damit sind Unternehmens-Medien gemeint. Medien, die quasi-journalistisch aufbereitet sind und von einem Unternehmen herausgegeben oder bezahlt werden. Eine typische Form des Corporate Publishings ist das Kundenmagazin. Publikationen können sich auch an Zulieferer, Investoren oder Mitarbeiter des Unternehmens richten. Reisemagazine von Fluggesellschaften sind klassische Fälle von Corporate Publishing.

Was ist der Unterschied zwischen Content Marketing und Corporate Publishing?

Es gibt potenziell große Überschneidungen zwischen Corporate Publishing und Content Marketing. In beiden Fällen geht es darum, als Unternehmen mit Inhalten Zielgruppen zu erreichen. Eine harte Abgrenzung ist kaum möglich. Unterschiede gibt es dennoch: Corporate Publishing ist traditionell eher durch Kommunikation und PR als durch das Marketing getrieben. Auch die Ziele unterscheiden sich: Corporate Publishing soll meistens auf die Markenbekanntheit und das Image einzahlen. Content Marketing sitzt dagegen häufig eher bei der namensgebenden Abteilung, ist näher am Kunden und Sales. Sprich: hier ist der Verkauf und konkretes Kundeninteresse meist wichtiger.

Ein anderer Unterschied ist die Form: zwar beschränkt sich der Begriff Corporate Publishing nicht auf ein Medium oder eine Form, in sehr vielen Fällen ist damit jedoch Print gemeint.