Was ist Unique Content?

Wer mit Content zu tun hat, dem wird der Begriff „Unique Content“ immer wieder begegnen. Wörtlich übersetzt bedeutet dies „einmaliger Inhalt“. Damit ist klar, worum es hier geht. Eigene Inhalte, die nur einmal vorkommen. Das Gegenteil davon ist so genannter „Duplicated Content“, also vervielfachter Inhalt. Damit ist nicht gemeint, Texte anderer Webseiten einfach zu kopieren (Achtung, Urheberrecht!), sondern auch legitime Übernahmen von Texten. Beispielsweise Textbausteine oder Standardtexte, die immer wieder verwendet werden. Auf Produktseiten, auf Landing Pages oder im Blog.

Unique Content – Pflicht für Google

Der Hintergrund: Suchmaschinen, dabei sprechen wir vor allem von Google, mögen Eindeutigkeit. Klare Antworten auf klare Fragen. Doppelte Inhalte stören dabei massiv. Denn Google mag inhaltliche Autorität. Nur wenn die Inhalte der eigenen Seite Unikate sind, gibt es eine Chance darauf, gut in den Suchmaschinenergebnissen (SERPs) gelistet zu sein.

Unique Content produzieren zu lassen, ist deshalb der erste wichtige Schritt für jede SEO- und Content-Maßnahme. Seiten, die Duplicate Content verwenden (beispielsweise lizenzfreie Inhalte oder lizenzierte Texte) werden von Google und Co. „abgestraft“, die Inhalte werden nicht gelistet und die Seite gilt als wenig vertrauenswürdig. Das bedeutet: die doppelten Inhalte auf der Seite sind nicht nur wertlos, sondern schaden der Webseite und damit dem Unternehmen sogar.

Dopplungen unbedingt vermeiden – oder markieren

Die einzige Möglichkeit, Duplicated Content nutzen zu können, ist die Markierung mittels eines so genannten Canonical Tags. Dieser teils Google mit, dass dieser Text eine offizielle Kopie einer anderen Seite ist. Ganz typisch ist dies bei großen Seiten mit vielen Unterseiten, beziehungsweise Artikeln. Stellen wir uns eine Nachrichtenseite vor, die auf der deutschen und österreichischen Version teilweise die gleichen Artikel veröffentlicht. Oder einen regionalen Artikel, der sowohl in der Rubrik für „Mittelfranken“ als auch für „Nürnberg“ auftaucht. Google berücksichtigt dann nur das Original und ignoriert die Übernahmen davon. Damit verhindert man zumindest die Abstrafung durch Google als „Kopie“. Wert haben die vervielfältigen Texte jedoch nicht. Sie sind nicht bei Google gelistet und locken keine neuen Besucher an.

Kurz gesagt: Duplicated Content muss konsequent vermieden werden. Denn diese schädlichen Dopplungen arbeitet gegen alles, was Content erreichen soll.