Im Marketing-Alltag werden viele Begriffe wie selbstverständlich verwendet. Dabei sind diese Definitionen nicht für jeden gleich. Um Missverständnisse zu vermeiden, haben wir dieses Marketing-Glossar geschaffen. Einer dieser Begriffe ist der des „Content Asset“. Dies kann unterschiedliche Dinge bezeichnen:

Was ist ein Asset im Marketing?

Unter einem „Asset“ versteht man im Marketing und der Kommunikation jede Mediendatei, die dafür genutzt werden kann, potenzielle Kunden anzulocken oder Inhalte zu bauen. Assets sind Teil des Content-Pools. Dies kann im Content Marketing ganz viele unterschiedliche Dinge bedeuten.
Der Begriff Content Assets wird häufig synonym mit „Lead Magnet“ verwendet. Dann sind damit Dateien wie Whitepaper, Case Studies, Infografiken oder Marktstudien gemeint, die für die Zielgruppe wertvoll sind.
Etwas allgemeiner betrachtet sind Assets jedoch alle Medien, die das Unternehmen in seinem Besitz hat. Jedes Foto, jeder Artikel und jedes Dokument im CMS kann demnach ein Asset für das Marketing sein.

Wie werden Content-Assets eingesetzt?

Assets sind Teil des Marketing-Pools. Sie werden entweder im Alltag genutzt, um beispielsweise Content zu erstellen, Webseiten aufzubauen oder um aus bestehenden Elementen neue Medien zu erstellen. In Systemen wie Content-Management-Systemen und Asset-Management-System werden Assets wie Bilder oder Produktdokumente verwaltet.